Aurelia Shimkus (Klavier)

Aurelia Shimkus wurde für ihre Einspielung ''B-A-C-H. Ich ruf' zu Dir'' mit dem "ECHO KLASSIK 2016" in der Kategorie "Nachwuchskünstlerin des Jahres" ausgezeichnet ("Ein außergewöhnliches Debüt", Der Spiegel). Sie wurde 1997 in Riga geboren und begann mit vier Jahren das Klavierspiel. Bereits mit 9 Jahren gewann sie den 1. Preis beim lettischen Wettbewerb für junge Pianisten

Im Alter von elf Jahren gab sie beim internationalen Kammermusikfestival in Kaunas (Litauen) ihr erstes Solokonzert. Im April 2013 debütierte sie mit einem Rezital in Deutschland und wurde im selben Jahr Preisträgerin beim Wettbewerb "Kissinger Klavierolymp". 2014 wurde sie als Stipendiatin der Mozart Gesellschaft Dortmund ausgewählt.

Als Solistin tritt sie mit Orchestern wie dem English Chamber Orchestra, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, den Dortmunder Philharmonikern, dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt und dem Nationalen Symphonieorchester von Lettland auf.

Aurelia Shimkus konzertiert in Sälen wie dem Konzerthaus Dortmund und der Tonhalle Zürich und sie ist Gast bei internationalen Musikfestivals wie dem Kurt Weill Fest, dem Kissinger Sommer, dem Interlaken Classics Festival, dem Next Generation Festival Bad Ragaz oder dem Puplinge Classique (Schweiz).

Ihre Ausbildung absolvierte Aurelia Shimkus zunächst an der Musikschule „Emils Darzinš“ bei Professor Sergey Osokin (Sergejs Osokins) in Riga und setzt diese an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Prof. Claudio Martinez-Mehner fort.

Meisterklassen absolvierte sie u.a. bei Pianisten wie Dominique Merlet, Bernd Goetzke, Pavel Gililov, Peter Jablonski und Ian Fountain.

Drucken