Trio Shaham Erez Wallfisch (Klaviertrio)

Hagai Shaham, Violine
Arnon Erez, Klavier
Raphael Wallfisch, Violoncello


Wenn Pressestimmen wie folgt klingen: „Shaham und Erez – vielleicht das umwerfendste, was ich je gehört habe“ (American Record Guide) oder: „Wallfisch – einer der herausragendsten Cellisten weltweit“ (Leipziger Volkszeitung), und wenn diese drei exquisiten Künstler noch beschließen, sich zum Trio zu formieren, dann sollte man aufhorchen: Aus dieser Kombination musste ja etwas besonderes entstehen. Genau dies geschah: Als sich das neu zusammengefügte Klaviertrio Anfang 2009 dem Publikum präsentierte, wurde es mit Enthusiasmus begrüßt – kein Wunder bei so überzeugendem Zusammenspiel und so viel versammelter Musikalität.

Schon in jungen Jahren wurden alle drei Musiker mit wichtigen Preisen ausgezeichnet: Shaham und Erez mit dem ARD-Preis, Wallfisch mit dem Preis des Gaspar Cassadó Wettbewerbs in Florenz. Es folgten glänzende internationalen Karrieren. Ausgebildet von namhaften Lehrern wie Ilona Feher (Shaham), Arie Vardi (Erez) und Gregor Piatigorsky (Wallfisch), sind alle drei Künstler inzwischen selbst gefragte Lehrer geworden und mittlerweile als Professoren tätig an der Buchmann-Mehta School of Music an der Universität Tel Aviv (Shaham, Erez), an der Stony Brook Universität New York (Shaham) und sowohl am Konservatorium Winterthur als auch am Royal Northern College of Music in Manchester (Wallfisch). Meisterkurse führen sie an viele Hochschulen weltweit und zu den Sommerfestivals in Kuhmo (Finnland), Keshet-Eilon (Israel) und Banff (Kanada).

Konzerte führen das Trio nach Belgien, Deutschland, Frankreich, Israel, Polen, Spanien, in die Niederlande, ins Vereinigte Königreich und nach Nordamerika. Wiederholt ist das Trio in der Wigmore Hall und im Concertgebouw Amsterdam aufgetreten.

Die erste CD des Trios mit den beiden Mendelssohn-Klaviertrios erschien im Februar 2012 bei Nimbus und fand großen Anklang bei der internationalen Kritik. Die weiteren Aufnahmen des Trios mit Werken von Arensky, Brahms, Debussy, Fauré, Rachmaninoff, Ravel, Schostakowitsch und Schumann erhielten wie der erfolgreiche Erstling weltweit begeisterte Kritiken.

Live-Videoaufnahmen
Anton Arensky: Klaviertrio Nr. 1
Johannes Brahms: Klaviertrio Nr. 1 H-Dur (revidierte Fassung)
Robert Schumann: Sechs Stücke in kanonischer Form op. 56 (Klavierfassung von Theodor Kirchner)

Drucken