Horia Andreescu

Horia Andreescu ist einer der drei Hauptdirigenten der „George Enescu“ Philharmonie in Bukarest. Zuvor war er Chefdirigent des Radio-Sinfonieorchesters und des Radio-Kammerorchesters in Bukarest, und er ist Gründer und Leiter des Kammerorchesters „Die Bukarester Virtuosen“. Horia Andreescu studierte er an der Bukarester Musikakademie Komposition, Dirigieren und Pädagogik und absolvierte anschließend Meisterkurse an der Wiener Musikhochschule bei Hans Swarowsky und Karl Österreicher. Daran schlossen sich weitere Meisterkurse bei Sergiu Celibidache in Bukarest, Trier und München an.

Bei drei deutschen Orchestern wirkte er für die Dauer von acht bzw. zwölf Jahren als ständiger Gastdirigent: Beim Rundfunksinfonieorchester Berlin, bei der Dresdner Philharmonie und bei der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin. Darüber hinaus hat Horia Andreescu mit Orchestern wie z.B. Staatskapelle Berlin, Konzerthausorchester Berlin, WDR Sinfonieorchester Köln, Gewandhausorchester Leipzig, Wiener Symphoniker, Dänisches Nationales Radio-Sinfonieorchester, Budapester Philharmonie, London Symphony, Royal Philharmonic, BBC Scottish Symphony, Radio-Symphonieorchester Wien, Filarmonica di Torino, Radio Filharmonisch Orkest Hilversum, Radio Symfonie Orkest Hilversum, Jerusalem Symphony, Radio Kamerorkest Hilversum, RTVE-Symphonieorchester Madrid, Orquesta Nacional de Catalunya, Radio-Sinfonieorchester Lissabon, Taipei Symphony Orchestra und die Ungarische Nationalphilharmonie zusammengearbeitet.

Horia Andreescu war u.a. Gast bei folgenden internationalen Festivals: „George Enescu“ in Bukarest, Wiener Festwochen, Dresdner Musikfestspiele, Biennale der zeitgenössischen Musik Berlin, Europa Musicale München, Kopenhagener Musikfestival, Festspiele Zagreb, Festival Santander und Istanbul Festival.

Bei führenden europäischen Rundfunk-anstalten hat Horia Andreescu über 1000 Einspielungen durchgeführt. Hinzu kommen rund 70 Tonträger, u.a. für Attaca (Holland), MarcoPolo/Naxos, Electrecord und Artexim (Bukarest). Für Olympia (London) spielte Horia Andreescu als Weltpremiere das gesamte symphonische Werk von George Enescu auf 8 CDs ein. Die Presse urteilte über diesen Zyklus:

„Gesamtaufnahme von Enescus Orchesterwerk...auf höchstem Niveau eingespielt vom Staatlichen Rundfunkorchester unter Horia Andreescu, dem wahrscheinlich kompetentesten Dirigenten im heutigen Rumänien.“ (Frankfurter Rundschau)
„Wiederentdeckt: Die Orchestermusik von George Enescu... Die ersten Aufnahmen der jüngsten, digitalen Neuproduktion aller Orchesterwerke...lassen klanglich und musikalisch kaum zu wünschen übrig und zeigen gegenüber den Foster-Aufnahmen mit dem Orchester von Monte-Carlo ein entscheidendes Mehr...“ (FAZ)

Operndirigate führten Horia Andreescu nach Deutschland, Griechenland, Italien und Rumänien. Darüber hinaus hat Horia Andreescu Tourneen in Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Israel, Island, Italien, Japan, den Niederlanden, Österreich, Russland, der Schweiz, Spanien, Tschechien und Ungarn dirigiert.

Drucken